Generalkonsulat der Republik Türkei

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung Bezüglich Der Luftangriffe Auf Aleppo , 29.04.2016

Nr.: 103, 29. April 2016

Wir verurteilen aufs Schärfste den Luftangriff vom 27. April wobei auf Al-Quds-Krankenhaus, dass die größte Mütterschaftszentrum und Kinderheilkunde von Aleppo ist, abgezielt wurde und wobei nach ersten Angaben zwei Ärzte, vier Krankenschwester und mehr als 40 Zivilisten, darunter auch Kinder, ums Leben gekommen sind. Wir wünschen den Verstorbenen Gottes Segen, äußern unser Beileid an ihre Familienmitglieder und wünschen eine baldige Genesung der Verletzten.

Das Abkommen bezüglich des Waffenstillstands in Syrien, dass am 27.Februar in Kraft getreten ist, erlitt durch die zunehmenden systematischen und intensiven Verletzungen des Regimes und der Russischen Föderation schwere Schläge. Das Regime und die Russische Föderation haben ihre Angriffe, in jeder Runde der Gespräche, die in Genf, bezüglich der politischen Übergangsphase abgehalten wurden zunehmend intensiviert und somit bewusst die politische Übergangsphase blockiert.

Dieser letzter Luftangriff, der vor den Augen der ganzen Welt, absichtlich ohne zwischen Frauen, Kindern und älteren Menschen zu unterscheiden, auf Zivilisten abgezielt hat, geht weit über die Verletzung des Waffenstillstands hinaus und ist eindeutig ein Kriegsverbrechen. Es ist offensichtlich, dass solche Verbrechen nicht ungestraft bleiben können.

Wir fordern die internationale Gemeinschaft auf, angesichts der schweren Verbrechen gegen die Menschlichkeit, seiner Verantwortung gerecht zu werden.