Generalkonsulat der Republik Türkei

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung In Bezug Auf Das Massaker Von Chodschali, 25. Februar 2016 , 25.02.2016

Nr.:52, 25. Februar 2016

Am 26. Februar 1992 wurden beim Angriff auf die Stadt Chodschali in der Region Berg-Karabach durch Truppen der Republik Armenien 613 Aserbaidschaner, darunter 106 Frauen, 63 Kinder und 70 alte Personen, ermordet. 487 Personen, darunter 76 Kinder wurden verletzt und 1275 wurden gefangen genommen. Seit jener Zeit werden 150 Personen vermisst. Durch diesen unmenschlichen Angriff, der auf Zivilisten gerichtet war und durch die Besetzung von zwanzig Prozent des aserbaidschanischen Territoriums, mussten etwa eine Million von unseren aserbaidschanischen Geschwistern ihr Heimat verlassen und seit dem werden sie gezwungen als Flüchtlinge zu leben.

Die Türkei teilt die Leiden von seinen aserbaidschanischen Geschwistern und wird immer im Herzen die brutalen Angriffe und Massaker, denen seine aserbaidschanischen Geschwister ausgesetzt waren mitfühlen. Wir verurteilen aufs Schärfste diesen Massaker, dass von armenischen Truppen ausgeübt wurde und die seit Jahren andauernde Besetzung des aserbaidschanischen Territoriums. Wir sehen mit Bedauern, dass zu dieser Tragödie in der internationalen Gesellschaft die verdiente Aufmerksamkeit nicht beigemessen wird und wünschen Allahs Barmherzigkeit, die während dieser Tragödie ihren Leben verloren haben, vermitteln unser aufrichtiges Beileid an unsere aserbaidschanischen Geschwistern und verneigen uns respektvoll in Erinnerung an diejenigen, die ihr Leben verloren haben.