Generalkonsulat der Republik Türkei

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Antwort Vom Sprecher Des Außenministeriums Tanju Bilgiç Auf Eine Frage In Bezug Auf Die Gedenkfeier Hinsichtlich Der Versenkung Von Schiff Sturma, Dass Während Des 2. Weltkriegs Versenkt Wurde, Wobei Jüdische Flüchtlinge An Bord Waren, 23. Februar 2016 , 23.02.2016

FA-7, 23. Februar 2016

Das Schiff Sturma verabschiedete sich vom Hafen Konstanza mit 768 jüdischen Flüchtlingen, die aus ihrer Heimat wegen Unterdrückung und Holocaust fliehen mussten. Es wurde, nachdem es 70 Tage lang auf offenem Meer in der nähe von Istanbul gewartet hat, am 24. Februar 1942 von einem Torpedoangriff eines sowjetischen U-Boots in den internationalen Gewässern des Schwarzen Meeres versenkt. Abgesehen von einer Person haben alle Passagiere des Schiffs ihr Leben verloren.

Im Rahmen der sensiblen Haltung der Türkei hinsichtlich menschliche Tragödien, wurde letztes Jahr anlässlich des 70. Jahrestages vom Holocaust, eine Gedenkfeier für diejenigen organisiert, sie in Sturma ihr Leben verloren haben.

Mit der Einsicht, die Lehren aus der Struma Tragödie an künftige Generationen weiterzuleiten und seinen Platz in unseren Erinnerungen beizubehalten, wird auch dieses Jahr am 24. Februar 2016 in Istanbul eine Gedenkfeier organisiert und im Andenken an die diejenigen, die in Sturma ihr Leben verloren haben, ein Kranz im Meer niedergelasssen.

Bei dieser Gelegenheit erinnern wir uns respektvoll an diejenigen, die beim Holocaust, der einer der größten Katastrophen in der Geschichte ist und während des Fluchts vom Holoaust am 24. Februar 1942, bei dem schmerzhaften Ereignis ihr Leben verloren haben.