Generalkonsulat der Republik Türkei

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung In Bezug Auf Die Haltung Der Russischen Föderation Hinsichtlich Den Ereignissen Von 1915 , 24.04.2015

Nr.: 129, 24. April 2015

Wir lehnen die Benennung der Ereignisse von 1915 seitens des Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin trotz aller Warnungen und Aufrufe, als "Völkermord" ab und verurteilen diese. Solche politischen Aussagen, die die Gesetze verachten werden von der Türkei nicht wahrgenommen.

Wenn wir an die jahrhundertlange Massenmorde und Verbannungen Russlands in Kaukasus, in Zentralasien und in Osteuropa und an die kollektiven Bestrafungsmethoden wie Holodomor zurückdenken und uns vor allem in seiner eigenen Zeit an das unmenschliche Verhalten gegenüber dem türkischen und muslimischen Volk entsinnen, so müsste eigentlich Russland am besten wissen, was ein „Völkermord“ ist und welchen rechtlichen Dimensionen sie entspricht.

Wir sind uns über die Gewohnheit Dumas, die alle 10 Jahre seit 1915 politische Erklärungen zur Unterstützung der einseitigen armenischen Behauptungen abgibt, bewusst. Ohne diese Tradition zu brechen, hat Duma am 24. April 2015 erneut eine Aussage ausgegeben, die den vorigen nicht widerspricht. Wir verurteilen diese Aussage.

Die Beteiligung des russischen Präsidenten an den Zeremonien am 24. April in Eriwan, die ein Teil der Propagandakampagne Armeniens bezüglich der hundertsten Gedenkjahres sind, sollte ebenfalls in diesem Zusammenhang bewertet werden.

Während wir erwarten, dass Russland die Wichtigkeit unserer Freundschaft begreifen und unsere Empfindlichkeiten berücksichtigen müsste, besteht Russland darauf, sich weiterhin falsch zu verhalten. Diese Haltung wir dem Frieden, Wohlstand und dem Wohlergehen in unserer Region nicht Unterstützung leisten.

Das einzige, was Russland bezüglich dieses Themas machen könnte, wäre die eigene voreingenommene Haltung beiseite zu legen und Armenien bzw. die Armenier zu ermutigen, die Friedens- und Freundschaftsaufrufe der Türkei positiv entgegenzunehmen.