Generalkonsulat der Republik Türkei

Mitteilungen des Türkischen Aussenministeriums

Pressemitteilung Bezüglich Des Verdächtigen Pulvers Das Zu Den Generalkonsulaten In Istanbul Geschickt Wurde , 28.10.2014

Nr. 328, 28 Oktober 2014

Nachdem wir erfahren haben, dass Umschläge mit verdächtigem Pulver am Freitag dem 24. Oktober 2014 und am Montag, dem 27. Oktober 2014, an bestimmte Generalkonsulate in Istanbul geschickt worden sind, hat AFAD (Verwaltung für Katastrophenmanagement und Notfallmaßnahmen, Ministerpräsidium) unverzüglich Maßnahmen ergriffen, um die Umwelt als auch die Personen die in Kontakt mit den Briefumschlägen gekommen sind zu dekontaminieren.

Der oben erwähnte Pulvergehalt wurde von Gesundheitsbeamten des Gesundheitsinstitutes des Ministeriums für Gesundheit, in speziell konstruierten Fahrzeugen nach Ankara transportiert und gründlichen Analysen unterzogen. Nach den Ergebnissen der Analysen wurden keine biologischen Kampfmittel im Pulver erkannt; chemische Tests erzeugten negative Ergebnisse; und nichtradioaktive Stoffe wurden herausgefunden. Das unter Beobachtung gehaltene Personal der Missionen, wurde entlassen, nachdem die notwendigen Informationen gesammelt worden sind.

Andererseits laufen die Untersuchungen weiter um die Person oder Personen die hinter der Lieferung der Umschläge liegen herauszufinden.

Trotz der Tatsache, dass der Pulvergehalt keine Gefahr darstellt, sind die Auslandsvertretungen in der Türkei und die türkischen Vertretungen im Ausland daran erinnert worden, wachsam zu bleiben, um die Wahrscheinlichkeit zu mindern damit sie mit keiner gefährlichen Substanz in der Zukunft begegnen, und im Falle von einem Verdacht sofort unser Ministerium und AFAD in der Türkei; und im Ausland, die zuständigen Behörden des Wohnsitzlandes zu informieren.