Nr.: 96, 11. April 2019, Pressemitteilung In Bezug Auf Die Ausrufung Des 24. April Als „gedenktag" Durch Den Französischen Präsidenten Emmanuel Macron

Republik Türkei Außenministerium 11.04.2019

Wir verurteilen die Ernennung des 24. April zum „Gedenktag" durch den französischen Präsidenten Macron mit einem Präsidialdekret auf das Schärfste.

Die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte und des französischen Verfassungsgerichts hatte entschieden, dass die Ereignisse von 1915 ein berechtigtes Diskussionsthema sind. Nach allgemeinem Recht ist die Durchsetzung armenischer Thesen durch politische Initiativen gegen die Meinungsfreiheit.

Die Entscheidung von Präsident Macron hat die türkische Gemeinschaft von mehr als 700 000 Menschen, die in Frankreich leben, schwer getroffen.

Es ist unvermeidlich, dass diese Haltung Frankreichs, die keineswegs freundschaftlich ist, sich negativ auf seine Beziehungen zur Türkei auswirkt.

Die Türkei schlägt die Bildung einer Gemeinsamen Historischen Kommission vor, um dieses 104 Jahre alte Ereignis zu untersuchen.

Macron, der sich aller der oben genannten Punkte bewusst ist, versucht, sich in armenische Kreise einzuschmeicheln, um in seinem Wahlkampf Stimmen zu gewinnen. Er wird als populistischer Führer in Erinnerung bleiben, der die Geschichte politisierte.

Es ist eine historische Tatsache, dass Frankreich, das während des türkischen Unabhängigkeitskrieges in Teile Anatoliens eingedrungen ist, armenische Rebellen ermutigte, Zivilisten unmenschlich zu massakrieren.

Türken und Muslime, die in Frankreich und auf der ganzen Welt leben, werden diese Missachtung des Andenkens an mehr als 500.000 türkische und muslimische osmanische Bürger, die von armenischen Rebellen massakriert wurden, nie vergessen.

Macron hat diese Entscheidung um der Stimmen willen getroffen und um den gegenwärtigen Erweiterungen terroristischer Organisationen entgegenzukommen, die unsere Diplomaten in der Vergangenheit ermordet hatten. Auch steht diese nicht im Einklang mit unseren Bündnisbeziehungen.

Auf diese Haltung wird bei jeder Gelegenheit die erforderliche Antwort gegeben.

Montag - Freitag

8:30 - 12:00

Visum: 9:00-13:00 (Tel:0511-7686533, in den Werktagen zwischen 14.30-16.30 Uhr erreichbar)
24.12.2019 24.12.2019 Heiligeabend
25.12.2019 25.12.2019 1. Weihnachtstag
26.12.2019 26.12.2019 2. Weihnachtstag
31.12.2019 31.12.2019 Silvester
01.01.2020 01.01.2020 Neues Jahr
10.04.2020 10.04.2020 Karfreitag
13.04.2020 13.04.2020 Ostermontag
01.05.2020 01.05.2020 1. Mai Tag der Arbeit
21.05.2020 21.05.2020 Christi Himmelfahrt
01.06.2020 01.06.2020 Pfingstmontag
31.07.2020 31.07.2020 Opferfest
03.10.2020 03.10.2020 Tag der Deutschen Einheit
29.10.2020 29.10.2020 Nationalfeiertag
31.10.2020 31.10.2020 Reformationstag